Kern-Kurs-System und Übergänge

So unterschiedlich die Abschlüsse sind, so unterschiedlich sind auch die Möglichkeiten an der Integrierten Gesamtschule zu lernen.

Im Jahrgang 5 und 6 werden alle Fächer – unabhängig von Empfehlung der Grundschule oder Noten – im Klassenverband unterrichtet. Im Jahrgang 7 werden die Schülerinnen und Schüler in Mathematik und Englisch auf verschiedene Leistungsniveaus eingeteilt. Der Unterricht selbst findet in Mathematik noch im Klassenverband statt, im Fach Englisch werden bereits leistungsdifferenzierte Kurse gebildet. Im Jahrgang 9 erfolgt in Mathematik und auch in den Fächern Deutsch, Physik, Chemie und Biologie ebenfalls eine Einteilung in leistungsdifferenzierte Kurse.

IMG_0748
(Erst-) Einstufungen an der RGS (zum Vergößern bitte auf das Bild klicken)

Ein Wechsel zwischen den verschiedenen Kursniveaus, abhängig von den Leistungen und dem gewünschten Abschluss, ist immer zum Halbjahr möglich und wird rechtzeitig und meist einvernehmlich mit Eltern und Schüler/innen besprochen. Mit dem Halbjahreszeugnis im Jahrgang 8 erhalten alle Schüler/innen eine Tendenzfeststellung und eine Empfehlung für die verschiedenen Abschlüsse, die an der Integrierten Gesamtschule möglich sind.

Im Jahrgang 9 werden die Schülerinnen und Schüler an einem sogenannten Profiltag in verschiedenen Leistungsniveaus auf ihre Abschlüsse vorbereitet.

Somit kann Berufsorientierung für die stattfinden, die nach der 9. Klasse die Schule verlassen wollen, bzw. Propädeutikum und eine damit verbundene Vorbereitung für die gymnasiale Oberstufe, für diejenigen, die das Ziel der gymnasialen Oberstufe haben.

Dieser Profiltag wird im Jahrgang 10 für die Realschüler und die Übergänger an die gymnasiale Oberstufe fortgesetzt.