Wie wir Lernen lernen wollen

Sage es mir, und ich vergesse es;
Zeige es mir, und ich erinnere mich;
Lass es mich tun, und ich behalte es.

Konfuzius

Im Lernprozess der Schülerinnen und Schüler spielt Verantwortung eine zentrale Rolle. Die Kinder sollen auch in diesem Bereich Selbständigkeit lernen. Verantwortung zu übernehmen für die eigenen Arbeitsergebnisse bedarf der Methode und geeigneter Trainingsmöglichkeiten.

So hat die RGS seit dem 2. Halbjahr des Schuljahres 2001/02 die Vermittlung von methodischem Basiswissen zum selbständigen Lernen systematisiert. Von den ersten Methodenbausteinen wie „Lesetechniken“, „Hausaufgaben“, „Mindmapping“ etc. ausgehend, mündeten diese Bestrebungen in einem hausinternen Spiralcurriculum „Lernen lernen“, das in den schulischen Gremien im Schuljahr 2004/05 verabschiedet wurde.

Zu den Grundannahmen dieses Curriculums gehört der Versuch eine enge Verzahnung von methodischen und fachlichen Inhalten (kein Trockenschwimmen) zu gewährleisten sowie einen schüler- bzw. altersgerechten Aufbau methodischer Qualifikationen von Jahrgangsstufe 5 bis Jahrgangsstufe 10 zu erreichen.

Das RGS-Curriculum „Lernen lernen“ bietet Trainingsbausteine zu folgenden acht Schlüsselkompetenzen:

  • Informationen beschaffen und auswerten
  • Lernen im Team
  • Visualisierungstechniken
  • Präsentation
  • Wiederholen, Vertiefen, Üben
  • Kommunikationskompetenzen
  • Schriftliche Ausarbeitung, Referat
  • Freier Vortrag

Die einzelnen methodischen Bausteine und die damit verbundenen Trainingsschritte sind konkreten Unterrichtsinhalten der Fächer der Stundentafel zugeordnet.

Um dieses Curriculum effektiver umzusetzen, wurde es in den Jahrgangsstufen 5 und 6 als eigenes Fach im Stundenplan verankert. In den höheren Jahrgängen wird es mehr und mehr zum Unterrichtsprinzip.

Dieser Schulentwicklungsschritt der RGS schuldet sich nicht nur der fortgesetzten Diskussion um PISA und IGLU, sondern auch der Verordnung zur Abschlussprüfung für die Mittelstufe vom 20.03.2003.
Mit der Umstellung des Schulbetriebs der RGS auf den verlängerten Schulvormittag im Schuljahr 2006/07 kommt dem Aspekt „Lernen lernen“ wahrscheinlich eine noch größere Bedeutung zu.
Selbständige Schüler und Schülerinnen können den gewonnenen Freiraum im Schultag sicher besser nutzen.