Anders gelernt – Ehemalige Schüler/innen und aufnehmenden Schulen berichten

„Super Zeit!!! Sind richtig zu einer Gemeinschaft geworden, hatten super viel Spaß. Genießt es!!!“
Carmen Schwittalla, Philippinum

„Ich finde die Richtsberg-Schule gut, weil hier intensiv auf einzelne Schüler eingegangen wird. In den weiterführenden Schulen ist jeder auf sich alleine gestellt!“
Nico Daum

„Ich bin sehr gerne auf die Richtsberg-Gesamtschule gegangen, da ich viele Angebote, Schulfächer und auch die Veranstaltungen klasse fand. Wie z.B. die Klassenfahrten und den Schüleraustausch mit Polen und Frankreich. Ich würde jeder Zeit wieder auf die RGS gehen.“
Meike Taraba

„Nach sechs Jahren Schulzeit an der RGS bin ich seit 2005 am Philippinum und begegnete dort einigen negativen Vorurteilen gegenüber der Gesamtschule. Für mich kann ich allerdings sagen, dass meine Zeit an der Schule richtig gut war.
Dies soll aber auch nicht unbedingt eine Lobeshymne auf die Schule werden, genau wie an jeder anderen Schule auch, hatte ich den einen oder anderen Lehrer, einen oder anderen Mitschüler/in oder eine oder andere Klassenarbeit, die mir zu schaffen gemacht haben, doch habe ich mich generell immer wohl gefühlt.
Besonders gerne würde ich betonen, wie viel wir auch im sozialen Bereich gelernt haben. Es wurde immer darauf Wert gelegt, uns für Toleranz, Zivilcourage, aber auch Dinge wie ökologisches Denken zu öffnen und zu engagieren.
Vor dem Wechsel auf das Gymnasium hatte ich jedoch Angst. Jetzt bin ich in der 12. und muss sagen, dass alles sehr gut gelaufen ist, und ich insofern auch gut vorbereitet in die Oberstufe gewechselt bin.“
Josephine Wichmann

„Ich finde, dass die Pausen auf der RGS besser als auf meiner jetzigen Schule (XXX) waren bzw. sind.
Was ich auch positiv in Erinnerung habe, ist, dass der Sprachenunterricht deutlich besser auf der Richtsberg-Gesamtschule war als er zurzeit an XXX ist.“
Daniel Meiss

„Die Schüler/innen, die von der Richtsberg-Gesamtschule in die Oberstufe des Gymnasium Philippinum wechseln, zeigen großes Interesse an philosophischen Theorien und Fragestellungen. Viele belegen das Fach Philosophie und eine ganze Reihe von ihnen lassen sich auch im Rahmen der Abiturprüfung im Fach Philosophie prüfen. Besonders erfreulich ist, dass diese Schüler/innen sich nicht nur intensiv mit philosophisch-ethischen Theorien auseinandersetzen, sondern auch großes Engagement in der philosophischen Praxis zeigen und durch ihre sozialen Kompetenzen das Schulleben bereichern. Zweifellos hat hier die Richtsberg-Gesamtschule ihre Schüler/innen auf einen guten Weg zu einem gelungenen sozialen Miteinander gebracht.“
Wolf-Dieter Stein, Philippinum