Team.Schule@RGS

In der Richtsbergschule ist die Kooperation im Kollegium die Basis aller pädagogischen und inhaltlichen Arbeit.

Deshalb bilden die Klassenlehrerinnen und -lehrer eines Jahrgangs ein Jahrgangsteam, dem auch Fachlehrer zugeordnet sind, die viele Stunden im Jahrgang unterrichten.

Das bedeutet, das in den wöchentlich stattfindenden Teamsitzungen sowohl pädagogische Schwerpunkte gesetzt werden, die für den jeweiligen Jahrgang gelten, als auch Inhaltliches (die Fächer betreffend) und Organisatorisches besprochen werden.

Wichtig ist auch, dass durch die Teamarbeit die Lehrerinnen und Lehrer alle Schüler des Jahrganges kennen. Die langjährige Begleitung der Schülerinnen und Schüler (meist vom 5. – 10. Schuljahr) ermöglicht eine hohe Beratungssicherheit.

Besonderheiten der einzelnen Jahrgänge:

  • Jg. 5/6
    • Projekttag am Mittwoch
      (Erlebnispädagogik im Wald, Schwimmen, Musik, Theater, Gesunde Ernährung, Naturwissenschaft)
    • Ankommen in der RGS
    • Klassenfindungstage
  • Jg. 7/8
    • Fachbegleitendes Lernen in den Hauptfächern zum selbstbestimmten Fördern und Fordern
    • Wahlpflichtunterricht und 2. Fremdsprache
  • Jg. 9/10
    • Profiltag (Berufsorientierung und abschlussbezogene Förderung)
    • Vorbereitungund Durchführung der Abschlussprüfungen und Projektprüfungen / Präsentationen im Hauptschul- und Realschulbereich
    • Vorbereitung Gymnasiale Oberstufe
  • Jg. 5-10
    • unterrichtsbegleitende Förderangebote in Deutsch, Mathe und Englisch in der GTS-Leiste

 

Pädagogische Absprachen

  •  Jahrgangsregeln sind Schulregeln! (RGS = Gesunde Schule) -> mit Maßnahmen
  •  Absprachen im Umgang mit einzelnen Schülern – auch mit Fachlehrern!
  • Päd. Konferenzen / Klassenkonferenzen!
  • Fachliche Absprachen
  • Gemeinsame Unterrichtsplanung in den Fachteams
  • Übergaben aus höheren Jahrgängen von Fachteam zu Fachteam  (Materialaustausch)
  • Vorhaben IT / GTS / IB / BO / Kulturschule kommunizieren

Organisatorisches

  • Alle Lehrer der RGS arbeiten in Jahrgangsteams und nehmen verpflichtend an den KOs teil.
  • Teamsprecher am Ende des Schuljahres für das kommende Schuljahr wählen.
  • Fachlehrer/innen ordnen sich bis zur Konferenz (Ende der Sommerferien) einem Team zu  (Rücksprache SL)
  •  Aufgabenverteilung in den Teams bis zum Teamtag klären und dokumentieren.
  •   (Außerdem Verantwortliche für BO / Kulturschule / IT / GTS / GU festlegen)
  • Zeitpunkt KO mit Stundenplaner/in festlegen
  •   (GTS 1 + 2, bei Bedarf nachmittags, besonders für Jg. 5/6)
  •   + Rhythmus für Kooperation mit Sozialpädagogen
  •   -> danach Aufsichten und GTS-Angebote planen!
  • Teams unterstützen die Schulleitung bei Vertretungsregelung – falls Teamlösungen möglich sind
  • Ziel ist eine feste U+-Kraft pro Jahrgang
  • Förderschullehrer oder Fachlehrer jeweils als 2. Klassenleitung, wenn möglich.
  • Fahrtenplanung gem. Fahrtenkonzept
  • Terminplanung in Schulterminplan integrieren
  •  Überarbeitung Klassenlehrerleitfaden des vergangenen Schuljahres am Ende des Schuljahres
  • Clusterkonferenzen als Jahrgangstreffen der Schülerinnen und Schüler zur Weitergabe von Informationen und für gemeinsame Präsentationen / Arbeitsaufträge

Unterrichtsvorhaben

  • Differenzierung festgelegt -> inhaltliche Absprachen nötig!
  • Wahlpflichtangebote (Kursangebote aus dem Team für das Team sehr hilfreich!)
  • Projekttage 5/6 -> grundsätzlich bereits festgelegt
  • Rossberg-Projekte -> Ansprechpartnerin Silka Guternacht -> Verzahnung mit  Terminplan