Sonderpädagogische Förderung

Ein besonderer Baustein im Rahmen des Gemeinsamen Unterrichts / der Inklusiven Beschulung ist die

SONDERPÄDAGOGISCHE FÖRDERUNG.

Die Sonderpädagogische Förderung umfasst:

  • pädagogisch-psychologische Diagnostik anhand ausgewählter standardisierter und informeller Testverfahren,
  • individuelle Förderung auf Grundlage eines umfassenden Förderplans
    Differenzierungsangebote sowohl innerhalb der Klassengemeinschaft als auch in Kleingruppen und Einzelförderung
  • Orientierung an jeweiligem Lehrplan (Förderschwerpunkt Lernen/ Geistige Entwicklung)
  • Anwendung von vielfältigen Differenzierungsmaterialien
  • vertiefte Berufsorientierung / Praktisches Lernen
  • ggf. Therapieangebote
  • Gewährleistung besonderer räumlicher Voraussetzungen (Barrierefreiheit / Schallschutz…)
  • Zusammenarbeit mit zahlreichen außerschulischen Stellen (BSF – Sozialpäd. Handeln an Schule, BFZ – Beratungs- und Förder-zentrum, Schulpsychologie, Jugendamt, Jugendhilfeträger, Verein zur Förderung der Inklusion, Schulärztin, Integrationsfachdienst, Agentur für Arbeit)

Mögliche Schulabschlüsse innerhalb der inklusiven Beschulung:

  • Berufsorientierter Abschluss
  • (qualifizierender) Hauptschulabschluss
  • Mittlerer Abschluss (Realschulabschluss – bei entspr. Notenlage Qualifizierung für die Fachoberschule oder die gymnasiale Oberstufe)